0

Frank Schätzing – Die Tyrannei des Schmetterlings

Der neue Roman von Frank Schätzing bietet spannende Unterhaltung:

Eines Morgens wird in einer Schlucht in der Sierra Nevada eine Frauenleiche gefunden. Die Ermittlungen führen Sheriff Luther Opoku zu einer High-Tech-Anlage, in der an der Entwicklung einer Superintelligenz geforscht wird.

Schon bald beginnt Luther, an seinem Verstand zu zweifeln …

Ein Buch um das Thema der Zukunft „Künstliche Intelligenz“…

(Kaj Dönneweg)

0

Hannelore Elsner – Im Überschwang

„Ohne Spiel ist mir das Leben einfach zu ernst“

In ihrer Biografie erzählt Hannelore Elsner aus ihrer Kindheit in Bayern, die Höhen und Tiefen ihres Lebens und darüber, was der Beruf als Schauspielerin sie für das weitere Leben gelehrt hat.

Hannelore Elsner arbeitet nun seit fünf Jahrzehnten als Schauspielerin in Film und Theater. Dabei überzeugt sie ihr Publikum stets mit einer einzigartigen Leidenschaft. Und nun hat sie auch noch ein Buch geschrieben: eine Geschichte in der klar wird wie für das abenteuerlustige und lebenshungrigen Mädchen aus Oberbayern das Münchener Kino der 50er und 60er Jahre zum Zuhause wurde und wie sie sich dann schließlich im Alter von 16 Jahren zum ersten Mal in Istanbul vor einer Filmkamera wiederfand.

Mit viel Wärme erzählt Hannelore Elsner von den Menschen, die sie im Leben begleitet haben, von Rollen als Schauspielerin, die ihr besonders am Herzen lagen und zu allerletzt vom Glück des Älterwerdens.

Es ist ein großes Vergnügen den Werdegang einer außergewöhnlichen und eigensinnigen Künstlerin zu verfolgen.

(Kaj Dönneweg & Nicole Hafner)

Elsner

©thalia.de

0

Simon Beckett – Totenfang

Der forensische Anthropologe David Hunter wird zu einer, in einer Flussmündung gefundenen Wasserleiche gerufen. Die Polizei vermutet, dass es sich um den spurlos verschwundenen Leo Villiers handelt. Villiers, Sohn eines schwerreichen und einflussreichen Unternehmers, war vor einiger Zeit in den Verdacht geraten seine Geliebte Emma Darby ermordet zu haben, deren Leiche nicht gefunden wurde.

Die Beziehungen seines Vaters verhinderten eine genaue Untersuchung des Falls. David Hunter, der auf ein Comeback als Berater der Polizei gehofft hat, wird von der Untersuchung entbunden. Doch dann taucht in den Backwaters ein einzelner Fuß auf, der jedoch nicht zu der Leiche von Leo passt.

Wer schon immer etwa über Wasserleichen wissen wollte ist hier gut aufgehoben. Extrem spannend und flüssig geschrieben fesselt dieser Thriller von Anfang an. Aber er ist nichts für empfindsame Gemüter.Oder wussten Sie das bei Wasserleichen als erstes Hände und Füße abfallen und warum?

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thriller-Autoren. Er ist verheiratet und lebt in Sheffield. Nach „Die Chemie des Todes“, „Kalte Asche“, „Leichenblässe“ und „Verwesung“ ist „Totenfang“ der fünfte Band um den forensischen Anthropologen David Hunter.

(Dagmar Morgenstern)

©thalia.de

0

Esther Gonstalla // Das Ozeanbuch – Über die Bedrohung der Meere

„Aufgrund der zunehmenden CO2-Emissionen verwandeln wir Menschen das Klima auf unserem Planeten in noch nie da gewesener Weise. Der Ozean der Zukunft wird wärmer und saurer sein, mit verheerenden Auswirkungen auf die Korallenriffe und die gesamte marine Nahrungskette und Artenvielfalt. Die Zeit der Verhandlung ist vorbei. Die Zeit der Handlungen ist längst überfällig…“

Diese Worte klingen erschreckend und verdeutlichen, wie wichtig es ist, die Ozeane und die Bedrohungen, die sich diese momentan ausgesetzt sehen, in den Mittelpunkt zu rücken. Wir Menschen leben schon seit Ewigkeiten mit den Meeren, nutzen sie auf vielerlei Art. Wir sind abhängig von den Ökosystemdienstleistungen, welche die Ozeane uns kostenfrei zur Verfügung stellen, seien es die Fischressourcen, Meeresströmungen zur Klimaregulation oder als weltweit wichtigstes Medium für den Warentransport.

Gleichzeitig hat aber auch die intensive Nutzung der Ozeanressourcen durch die Menschen dramatische Spuren hinterlassen. Nur wer macht sich Gedanken um die Gesundheit dieses gigantischen Ökosystems? Wer kümmert sich um eine nachhaltige und faire Nutzung der kostenfreien und globalen Ressourcen, die der Ozean uns Menschen zur Verfügung stellt?

Die Ozeane und Meere brauchen Unterstützer. Sie brauchen Menschen, die sich einsetzen und engagieren. Das Ozeanbuch, mit seinen über 45 fantastischen Illustrationen und Grafiken im Großformat, sammelt eine Vielzahl von Fakten rund um Themen wie Artenvielfalt, Überfischung, Mikroplastik, Korallensterben, Kohlenstoffsenke oder Containerschiffahrt. Das Buch verdeutlicht beeindruckend, wie das Handeln der Menschen direkten Einfluss auf die Gesundheit der Ozeane nimmt. Das Ozeanbuch ist kein umfängliches und kompliziertes Sachbuch – ganz im Gegenteil, kurz und knapp und ohne die Verwendung von Fachbegriffen macht die Autorin die komplexen Themen für jedermann einfach zugänglich.

(Lorenz Blume)

©thalia.de

0

Banana Yoshimoto – Lebensgeister

Bei einem schweren Autounfall kommt Yoichi ums Leben und seine Freundin Sayoko wird lebensgefährlich verletzt.

Nach dem Unglück ist Sayoko wie traumatisiert. Sie lebt in einer Zwischenwelt.

Bei einem Barbesuch entdeckt sie, dass sie sieht, was andere nicht sehen: die Geister von Verstorbenen.

Sie lernt Ataru kennen, der ebenfalls mit seiner Trauer beschäftigt ist.

Traum und Wirklichkeit fließen ineinander.

In der schönen Tempelstadt Kyoto lernt Sayoko allmählich, das Leben so zu akzeptieren, wie es ist.

Banana Yoshimoto schreibt zahlhreiche Bücher, die nicht nur in Japan hohe Auflagen erreichen.

(Dagmar Morgenstern)

©thalia.de

0

Nicholas Shakespeare – Broken Hill

„Kurz vor fünf Uhr Früh kletterte Allahs zweiköpfige Armee auf Güls Eiswagen und fuhr, gezogen von seinem rotbraunen Pferd, aus Ghantown die Rakow Street hinunter und weiter entlang der Eisenbahnlinie in Richtung Silverton, um Australien den Krieg zu erklären.“

Wie es zu diesem dramatischen Aufbruch kommt erzählt Nicholas Shakespeare in poetischen Bildern. Es ist die Geschichte von Rosalind Filwell und Gül Mehmet, zwischen denen eine zarte Zuneigung entsteht.

Rosalind ist im Begriff Oliver zu heiraten, aber sie zweifelt, als sie den Eisverkäufer Gül kennenlernt. Neugierig taucht sie in seine Welt ein, auch Gül sieht in ihr eine Vertraute, eine Freundin.

Der erste Weltkrieg hat auch Australien erreicht. Arbeitslosigkeit und die aufgeheizte Kriegsstimmung fachen den Ausländerhass an.

Gül, afghanischer Herkunft, sieht sich bald ungerechten Anfeindungen ausgesetzt. Er schließt sich mit Molla Abdullah zusammen, dem ähnliches wieder fährt. Unbemerkt radikalisieren sie sich und als der türkische Sultan zum Kampf gegen die Briten und ihre Alliierten aufruft, kommt es zur Katastrophe.

Tragisch endet die Geschichte von Rosalind und Gül am Neujahrstag 1915.

Nicholas Shakespeare lehnt seinen Roman an historische Ereignisse an. Auch Gül und Molla haben gelebt. Der Roman ist allerdings fiktiv. Ein schmaler, kleiner Roman in seiner Thematik topaktuell.

(Dagmar Morgenstern)

©amazon

0

Lars Kepler – Hasenjagd

Der sechste Fall mit Joona Linna

In einem Villenviertel in Stockholm geschieht ein brutaler Mord.

Da es sich um einen hohen schwedischen Politiker handelt, hält die Polizei den Fall geheim.

Obwohl Joona Linna gerade seine Gefängnisstrafe absitzt wird er zu dem Fall hinzugezogen mit der Option auf Begnadigung.
Eine lebensgefährliche Jagd beginnt und es gibt weitere Opfer.

Die Gründe für die bizarren Morde liegen weit in der Vergangenheit.

Leider ist der Titel etwas irreführend, da es sich im Roman um Kaninchen nicht um Hasen handelt. Auch für tierliebende Krimifans ist dieses Buch nicht die geeignete Lektüre. Ansonsten ein gewohnt spannender Schwedenkrimi des Schriftstellerehepaars Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril.

(Dagmar Morgenstern)

Hasenjagd

©luebbe.de