0

Mechtild Borrmann – Trümmerkind

Im Jahrhundertwinter der Nachkriegszeit 1946/47 kämpft der junge Hanno Dietz mit seiner Familie in Hamburg,
wie so viele, ums Überleben.

Viele Monate ist es bitterkalt.

Bei seiner Suche in den Trümmern nach Verwertbarem findet Hanno eine tote Frau und etwas abseits
davon einen ca. dreijährigen Jungen. Joost, so wird der Kleine genannt, wächst in der Dietz-Familie auf ohne seine
wahre Identität zu kennen. Seine wenigen Habseligkeiten werden von Mutter Agnes sorgfältig aufbewahrt.
Eines Tages wird sie Joost die Wahrheit sagen.

Hanno hat nie über die tote Frau gesprochen, vergessen kann er sie nicht. Joost wird ein erfolgreicher Architekt.

Als er beauftragt wird Gut Anquist in der Uckermark zu restaurieren nimmt sein Leben eine
dramatische Wende.

Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld.
Jhr Roman “ Wer das Schweigen bricht“ wurde zum Bestseller und mit dem Deutschen Krimi Preis
ausgezeichnet.

„Die andere Hälfte der Hoffnung“ wurde 2015 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

(Dagmar Morgenstern)

© thalia

1

180 Bücher in acht Monaten

180 Bücher in acht Monaten, so sah mein Jahr 2016 als Jury-Mitglied des
DELIA-Literaturpreises aus. DELIA ist die Vereinigung der deutschsprachigen Liebesromanautoren und -autorinnen. Jedes Jahr wird ein Literaturpreis von Autoren für Autoren vergeben. Eingereicht werden alle möglichen Genres von dem klassischen Liebesroman über historische Romane, Fantasy bis hin zu Krimis. Wichtig ist dabei, dass die Liebesgeschichte den Schwerpunkt des Romans ausmacht. Erstmalig wurde der Preis in zwei Kategorien verliehen, unterschieden zwischen Erwachsenen- und Jugendliteratur. Zusammen mit vier anderen Autorinnen war ich in der Jury für die Erwachsenenkategorie.

Wie oben bereits angedeutet, haben wir eine Menge Bücher zugesandt bekommen, die sich nach und nach in meiner Wohnung stapelten. Da ich in den acht Monaten neben den Büchern auch noch ein bisschen was Anderes zu tun hatte (Studium, Arbeit, die Veröffentlichung meines dritten Romans, Reitabzeichen und ein Trainerschein), musste das Lesen der Jury-Bücher in jede freie Minute gequetscht werden. Ich las beim Frühstück, auf dem Bahnsteig, sogar in den Pausen während meiner Prüfung zur Reittherapeutischen Assistentin.

Das Schöne an der Jury-Arbeit war: Mir ist erstmalig in meinem Leben der Lesestoff nicht ausgegangen! Außerdem habe ich eine Menge neuer Autoren kennen gelernt und mindestens drei neue Lieblingsautoren hinzu gewonnen, von denen ich mir bereits weitere Bücher gekauft und verschlungen habe. Hierzu vielleicht bald mehr in einem neuen Blogeintrag.

Aus den zahlreichen Einreichungen mussten wir uns innerhalb der Jury am Ende auf fünf Finalisten festlegen. Sie sind auf der Buchmesse in Leipzig verkündet worden und werden auf der Gala im Rahmen der DELIA-Liebesromantage am 28. April 2017 in Iserlohn geehrt. Dort wird dann auch endlich der Gewinner ausgezeichnet.

Die Liebesromantage gehen vom 26. bis zum 30. April und bieten noch viel mehr als die Preisverleihung. So gibt es zahlreiche Lesungen mit bekannten Autoren und Meet&Greets für die Gäste. Für Bücherliebhaber eine tolle Gelegenheit, ihre Lieblingsautoren live zu erleben!

Mehr dazu unter: Delia-Liebesromantage

Für mich geht es ab Mai mit der Jury-Arbeit nahtlos weiter. Diesmal in der Jugendbuch-Kategorie. Ich kann es kaum erwarten, bis sich meine Wohnung wieder mit neuen Büchern füllt. Einen Teil der Bücher von 2016 habe ich übrigens der Stadtbücherei Steinfurt gespendet. Darunter die aktuellen Romane von Nina George, Hanni Münzer, Kathryn Taylor und Charlotte Roth. Ich wünsche euch viel Spaß damit!

(Alicia Jordan, Autorin und Jurorin des DELIA-Literaturpreises 2017)

0

Nicholas Shakespeare – Priscilla

Nicholas Shakespeare findet eine Kiste mit Briefen und Tagebücher seiner verstorbenen Tante. Anhand dieser Unterlagen erstellt er eine fesselnde Biografie über das interessante Leben der glamourösen Priscilla, zur Zeit des von Nazis besetzten Frankreichs.

Nicholas Shakespeare wurde 1957 in Worchester/England geboren. Er wuchs als Sohn eines Diplomaten in Asien und Lateinamerika auf. Heute lebt er in England und Tasmanien.

Nicholas Shakespeare – Website

(Dagmar Morgenstern)

nicholas_shakespeare

0

Frankfurter Buchmesse 2016

Vom 19.-23. Oktober findet in Frankfurt die jährlich Buchmesse statt. Ein Fest der Literaturen und Marktplatz der Begegnungen und des Handels.

In diesem Jahr sind Flandern & die Niederlande Gastland der weltgrößten Buchmesse. Unter dem Motto „Dies ist, was wir teilen“ stellen unsere europäischen Nachbarn aktuelle literarische Themen in Belletristik, Sachbuch und Kinderroman vor & neue Formen der Buchkunst.

Traditionell legen die Gastländer umfangreiche Übersetzungsprogramme auf, so dass die deutschen Leser in den folgenden Monaten eine Reihe neuer Autorinnen und Autoren kennen lernen können.
Künstlerischer Leiter des Gastauftritts ist der belgische Kinder- und Jugendbuchautor Bart Moeyaert – die poetische Überschrift seines Konzepts : „Es liegen Schätze am Strand“.

von links: Willem Elsschot, Tessa de Loo & Marten t'Hart

von links: Willem Elsschot, Tessa de Loo und Marten t’Hart

von links: Guus Kuijer, Erna Sassen und Connie Palmen

von links: Guus Kuijer, Erna Sassen und Connie Palmen

von links: Anke Kranendonk, Cees Nooteboom und Margriet de Moor

von links: Anke Kranendonk, Cees Nooteboom und Margriet de Moor

(Monika Frieling)

1

Herzlich willkommen im Blog der Stadtbücherei Steinfurt.

Leider liest das Team der Bücherei nicht – wie oft vermutet – den ganzen Tag über 😉 aber abends und am Wochenende immer noch sehr gerne! Natürlich hat jede/r im Team seine Vorlieben und bevorzugte Themen.
Auf dieser Seite möchten wir Ihnen regelmäßig Bücher, Filme, Spiele etc vorstellen, die uns besonders gut gefallen haben. Auch Neuerscheinungen und Veranstaltungstipps können Sie hier finden.
Wir laden Sie ein, Blogbeiträge zu kommentieren und/oder selbst zu schreiben und damit anderen Lesern Ihre Lieblingslektüre zu empfehlen.
Viel Vergnügen !
Das Team der Stadtbücherei Steinfurt

Das Team