Benedict Wells – Spinner

Jesper Lier, chaotischer Held dieses Romans, ist 20 Jahre alt, möchte Schriftsteller werden und sein Leben radikal ändern.

Eine Woche lang erlebt er einen turbulenten Trip durch Berlin und zur Selbstfindung.
Er gerät bei seinen Bemühungen die wirklich richtigen Entscheidungen zu treffen immer wieder in urkomische Situationen.

Ein Buch wie ein Roadmovie.

„Spinner“ ist der ursprünglich erste Roman, den Wells mit neunzehn Jahren schrieb.
Ein Buch über das Erwachsenwerden.

Sein Debütroman „Becks letzter Sommer“ erschien 2008 und wurde für das Kino verfilmt.

Für „Vom Ende der Einsamkeit“ wurde Wells mit dem „European Union Prize for Literature (EUPL) 2016“ ausgezeichnet.

Benedict Wells – Weitere Informationen

(Dagmar Morgenstern)

benedict-wells

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s